Demografie der Studie

Der Maschinen- und Anlagenbau im deutschsprachigen Raum ist die Fokusgruppe der GEXSO-Studie zum Thema Produktkonfiguration. Das Bild der Studienteilnehmer ist mittelständisch geprägt.

Für die aktuelle Studie befragte GEXSO 79 Industrieunternehmen, die bereits Produktkonfiguration und Konfigurationsprozesse in ihren Unternehmen nutzen. Der Schwerpunkt lag dabei auf Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus. Die Untersuchung zur Demografie der Studie basiert auf Analysen des Unternehmensumsatzes, den Mitarbeiterzahlen und dem Produktionsumfang des Jahres 2016.

Umsatz und Mitarbeiteranzahl

In der Untersuchung zeigt sich ein mittelständisches Bild der Studienteilnehmer: Sowohl der maximale Umsatz von 1.000 Millionen Euro, der von insgesamt 81 Prozent der Unternehmen erzielt wurde, als auch die Mitarbeiteranzahl, die sich mehrheitlich auf bis zu 5.000 Mitarbeiter beläuft (79 Prozent), untermauert dieses Bild. Einen Umsatz von mehr als 2.000 Millionen Euro konnten im Jahr 2016 14 Prozent der Umfrageteilnehmer verzeichnen. Mehr als 10.000 Mitarbeiter hatten lediglich 15 Prozent der Unternehmen.

Produktionsumfang

Den Produktionsumfang der Studienteilnehmer definiert GEXSO anhand von ausgelieferten Neumaschinen beziehungsweise Produktionseinheiten im Jahr 2016. Mehrheitlich lieferten die Unternehmen mehr als 5.000 Neumaschinen aus. Circa ein Viertel (24 Prozent) der Unternehmen lieferte hingegen weniger als 500 Neumaschinen aus.



 

Haben Sie noch Fragen?

Haben Sie noch Fragen oder wünschen Sie ein Expertengespräch?
Schreiben Sie uns!

Kontakt aufnehmen

Komplette Studie lesen

Produktkonfiguration als Erfolgsfaktor im Maschinen- und Anlagenbau.
Die Variantenvielfalt und Individualisierung von Produkten ist für etliche Industrieunternehmen zu einem Erfolgsfaktor ihres Geschäfts geworden. Dabei rückt eine geeignete Markt- und Vertriebsstrategie beim Variantenmanagement zunehmend in den Vordergrund.

Download
Share this