GEXSO-Index

Allgemeines und Vorstellung der Quadranten

In der Zusammenfassung der Ergebnisse zum Reifegrad und zur Komplexität definiert GEXSO den GEXSO-Index und leitet daraus vier Unternehmensgruppen ab: Configuration Novices, High Level Performer, Optimizer und Perfectionists.

Der GEXSO-Index zeigt die teilnehmenden Industrieunternehmen in einer Komplexitäts-Maturitäts-Matrix. Die Komplexitätsfaktoren wie Produktkomplexität und globale Produktionskomplexität sowie Maturitätsfaktoren wie Nutzungsgrad von Produktkonfiguration in einzelnen Prozessbereichen und dafür geschaffen Voraussetzungen für Produktkonfiguration werden gegenübergestellt.

Das resultierende Portfolio bietet eine Vergleichsmöglichkeit im Sinne des GEXSO-Index und zeigt die Einordnung der befragten Unternehmen in die folgenden vier Bereiche:

Die Bereichsgrenzen repräsentieren den Durchschnittswert für Komplexität (58 Prozent) und Maturität (59 Prozent) der befragten Unternehmen. Die Ergebnisse zeigen, dass sich die meisten Teilnehmer im Quadranten der Optimizer (32 Prozent) befinden. Weitere 30 Prozent der befragten Unternehmen sind als High Level Performer eingestuft. Perfectionists und Configuration Novices verteilen sich im gleichem Umfang zu je 19 Prozent im Index.

Besonders auffällig ist im GEXSO-Index die Fokusgruppe der Variantenprofis: Die Hälfte dieser Unternehmen fällt in die Kategorie der High Level Performer. Des Weiteren sind nur knapp 13 Prozent in der Kategorie Configuration Novice. Somit verfügen die Variantenprofis über eine durchschnittlich deutlich höhere Maturität im Vergleich zu ihrer Komplexität als die restlichen befragten Unternehmen.

Besonderheiten der High Level Performer

Eine Untersuchung der High Level Performer bestätigt, dass diese Gruppe im Schnitt mehr Neumaschinen ausliefert als die Configuration Novices, Perfectionists und Optimizer. Die Untersuchung zur Anzahl ausgelieferter Neumaschinen aus dem Jahr 2016 im GEXSO- Index bestätigt: Gerade Studienteilnehmer mit einem zu bewältigendem Volumen von mehr als 5.000 Neumaschinen beziehungsweise Produktionseinheiten sehen sich gefordert, Produktkonfiguration besonders gut zu beherrschen.

 

Haben Sie noch Fragen?

Haben Sie noch Fragen oder wünschen Sie ein Expertengespräch?
Schreiben Sie uns!


Kontakt aufnehmen

Komplette Studie lesen

Produktkonfiguration als Erfolgsfaktor im Maschinen- und Anlagenbau.
Die Variantenvielfalt und Individualisierung von Produkten ist für etliche Industrieunternehmen zu einem Erfolgsfaktor ihres Geschäfts geworden. Dabei rückt eine geeignete Markt- und Vertriebsstrategie beim Variantenmanagement zunehmend in den Vordergrund.

Download
Share this