Vorgehen

Fragebogengestützte Studie

Im Zeitraum von April bis Juli 2017 wurden Manager aus 79 Unternehmen zu Themenschwerpunkten im Bereich Produktkonfiguration befragt. Alle Befragten verfügen über langjährige Erfahrung in entsprechenden Schlüsselpositionen, beispielsweise im Engineering, Supply Chain, Vertrieb, Produktmanagement oder IT. Die Einflussfaktoren und Wirkungszusammenhänge wurden mittels einer quantitativen und fragebogenunterstützten Primärdatenstudie bei Unternehmen im Maschinen- und Anlagenbau untersucht. Danach wurden die Antworten codiert und mittels verschiedener Statistikerhebungen analysiert und zusammengefasst. Die GEXSO-Studie hat die Intention, Entscheidern mit globalem und internationalem Fokus praxisrelevante Entscheidungsempfehlungen zu geben.

Methodik der Untersuchung

Zur Ermittlung geeigneter fachkundiger Adressaten wurden die Ansprechpartner einzeln telefonisch oder online recherchiert. Als Informationsquelle dienten eigene Kundendaten, Verbandsmitgliedslisten, Profilseiten im Internet sowie Beiträge und Veröffentlichungen zum Thema Supply Chain Management und (Produkt-)Konfigurationsmanagement. Der Fragebogen wurde vorrangig telefonisch mit den Interviewpartnern durchgeführt oder per E-Mail als Online-Fragebogen verteilt. Für die Auswertung standen 79 vollständig bearbeitete Fragebögen zur Verfügung. Neben zuvor bestimmten Einflussfaktoren wurden Unternehmenseigenschaften und Kennzahlen abgefragt. Zur Skalierung der verwendeten Indikatoren wurde eine fünfstufige Likert-Skala verwendet: Neutrale Werte zwischen „trifft gar nicht zu“ und „trifft voll und ganz zu“ sind hierbei zugelassen. Aus den Experteninterviews abgeleitete Wirkungszusammenhänge konnten nicht in einem ganzheitlichen Kausalmodell getestet werden, wurden aber mittels Korrelationsanalyse untersucht.

Für die Untersuchung moderierender Größen wie Komplexität und Internationalisierung, sowie weiterer Unternehmenseigenschaften wurden sowohl Nominal- und Intervall- als auch Absolut-Skalen genutzt. Diese Ergebnisse dienen zur Gruppierung der Unternehmens- und Typenbildung. Sie werden außerdem für die Indexberechnung von Globalisierungsgrad und Reifegradmodell angewandt. Durch die Verwendung des Maturitätsfaktors wird dabei der Vergleich untereinander und die Interpretation der Ergebnisse erleichtert. Die verwendeten Modelle basieren auf in der Literatur anerkannten und bereits in anderen Zusammenhängen angewandten Modellen.

 

Haben Sie noch Fragen?

Haben Sie noch Fragen oder wünschen Sie ein Expertengespräch?
Schreiben Sie uns!


Kontakt aufnehmen

Komplette Studie lesen

Produktkonfiguration als Erfolgsfaktor im Maschinen- und Anlagenbau.
Die Variantenvielfalt und Individualisierung von Produkten ist für etliche Industrieunternehmen zu einem Erfolgsfaktor ihres Geschäfts geworden. Dabei rückt eine geeignete Markt- und Vertriebsstrategie beim Variantenmanagement zunehmend in den Vordergrund.

Download
Share this