Einführung

Die Global Excellence in Supply Chain Operations (GEXSO) ist eine Kooperation der Zeitschrift LOGISTIK HEUTE und der Management- und Technologieberatung BearingPoint, die den derzeitigen Stand und mittelfristige Entwicklungsperspektiven der Internationalisierung im Maschinen- und Anlagenbau im deutschsprachigen Raum untersucht.

Die GEXSO-Initiative

Die Gestaltung des Internationalisierungsprozesses europäischer Industrieunternehmen ist von entscheidender Bedeutung für die Wettbewerbsposition auf den Weltmärkten. Die Notwendigkeit, Kostenvorteile und Wachstumspotenziale zu entwickeln sowie Nähe zu globalen Kunden aufzubauen, war in der Vergangenheit die treibende Kraft für die Globalisierung. Globale Präsenz, Konzepte und Prozesse sind somit zu einem Pflichtthema auf der Management-Agenda der heimischen Industrie geworden.

GEXSO untersucht die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Internationalisierung, bewährte Praktiken im Rahmen der Globalisierung und postuliert daraus notwendige Kompetenzen. Dabei wird nicht der Globalisierungsgrund oder die zugrundeliegende ökonomische Analyse für die Expansion untersucht, sondern auf die Umsetzungsfähigkeit einer globalen Strategie und vorhandene Globalisierungskompetenzen und -defizite fokussiert. Den GEXSO-Ansatz zeichnen insbesondere drei Aspekte aus:

Industriefokus

Nach unseren Erkenntnissen internationalisieren sich Unternehmen im Maschinen- und Anlagenbau sehr unterschiedlich. Die von GEXSO untersuchten Industrieunternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus unterscheiden sich insbesondere durch die Tatsache, dass sie global produzieren, eine hohe Variantenvielfalt besitzen, technologisch anspruchsvolle Produkte verkaufen und oft auch Halbfabrikate herstellen. Im After Sales-Bereich bilden sie viele unterschiedliche Service-Szenarien ab, die von Ersatzteildistribution über Vor-Ort-Service bis zu Betreiberkonzepten reichen. Diese Eigenschaften führen zu einem eigenen Globalisierungsansatz im Service-Bereich.

Geografischer Fokus

GEXSO konzentriert sich auf Unternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. In diesen Ländern existiert eine besondere Verflechtung und Konzentration von Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau. Außerdem haben diese Länder nachhaltig erfolgreiche Unternehmen hervorgebracht, die in vielen Fällen als Technologieführer bezeichnet werden und einen beispiellosen Internationalisierungsprozess durchlaufen haben. Die Fokussierung auf Länder, die diese Industrien maßgeblich geprägt haben, verleiht der GEXSO-Studie Authentizität sowie Benchmark-Charakter und ermöglicht valide Aussagen.

Serie zur Globalisierung

Die GEXSO-Initiative stellt ein Serienformat zu Themen der Globalisierung von Industrieunternehmen dar. Dabei wird der Fortschritt des Internationalisierungsprozesses anhand von Kennzahlen wie zum Beispiel Produktionswerke, Einkaufsvolumen und Kunden über viele Jahre hinweg immer wieder beschrieben. Darüber hinaus werden auch aktuell relevante Themenbereiche in einzelnen Studiendurchläufen gesondert behandelt – so zum Beispiel der Reifegrad der Service-Organisation als Voraussetzung für erfolgreiche Globalisierung oder auch der Einfluss des Technologiewandels auf industrielle Supply Chains.
GEXSO ermöglicht einerseits eine Zeitreihenbetrachtung über Jahre und verschiedene Studiendurchläufe hinweg. Andererseits steht eine Fokussierung auf aktuelle Themen im Zentrum der Untersuchungen von GEXSO.

Transformation der Service Management-Prozesse

Das große Potenzial des Service-Geschäfts führt Unternehmen im Maschinen- und Anlagenbau in eine Wettbewerbssituation um eigenes sowie fremdes Equipment. Durch neue Technologien und digitalisierte Prozesse können viele Unternehmen neue Business Cases anbieten. Dazu gehören neben klassischen Serviceprodukten auch komplexe ganzheitliche Betreiberkonzepte.

Zielsetzung der vorliegenden GEXSO-Studie

In den vergangenen Jahren sind After Sales Services zu einem immer wichtigeren Element des Produktlebenszyklus und somit zur kritischen Globalisierungskompetenz geworden. Zur Nutzung dieses Potenzials werden unternehmensintern auch Service Management-Prozesse transformiert. Inwiefern verändern Industrieunternehmen ihre Service-Organisation, welche Rolle spielen Standardisierung und digitale Trends bei der Transformation, welche Faktoren schaffen einen Wettbewerbsvorteil und welche Trends sind im globalen Service Management zu erkennen? Diese Fragen behandeln wir in der vorliegenden Ausgabe unserer GEXSO-Studienreihe.

 

Haben Sie noch Fragen?

Haben Sie noch Fragen oder wünschen Sie ein Expertengespräch?
Schreiben Sie uns!

Kontakt aufnehmen

Komplette Studie lesen

Inwiefern verändern Industrieunternehmen ihre Service-Organisation? Diese und weitere Fragen behandeln wir in der vorliegenden Ausgabe unserer GEXSO-Studienreihe.

Download
Share this